Corradi
Inzichten

Grüner Daumen hoch: Das geht auch zu Hause

Grüner Daumen hoch: Das geht auch zu Hause
Das Wohnen in unserem Wohnumfeld ist nicht nur eine Notwendigkeit, sondern bedeutet vor allem, einen Ort zu personalisieren und einen Lebensraum zu schaffen, in dem wir unsere Wünsche, Träume und Erinnerungen „leben“ können. Unser Heim ist ein Ort, mit dem wir uns identifizieren, der Mittelpunkt unserer Tage, an dem wir gelernt haben, Zeit für unsere Lieblingsbeschäftigungen zu finden.



AdobeStock_276163163.jpeg


Einer der bevorzugten Orte zum Entspannen und Nachdenken – insbesondere für alle, die in ihren Stadtwohnungen nicht viel Platz haben – ist die Natur.
Vor allem im letzten Jahr haben sich diejenigen, die das Glück hatten, einen rundum nutzbaren Außenbereich zu haben, entschieden, ihren Garten, ihre Terrasse oder ihren Balkon auszustatten und in vollen Zügen zu genießen sowie die unterschiedlichsten Aktivitäten dorthin zu verlagern, insbesondere im Bereich Wellness und Freizeit.
Leseecke für lange Herbstnachmittage, Bereich für einen Aperitif mit Freunden, Arbeitsplatz für das Home-Office und vieles mehr: Unter die vielen zusätzlichen Nutzungsmöglichkeiten unserer Außenbereiche gehören auch urbane Gärten und ein richtiger Gemüse- und Obstanbau, um das ganze Jahr über Slow-Food-Produkte genießen zu können.
Dank der unzähligen Outdoor-Einrichtungslösungen kann mit dem Mythos aufgeräumt werden, dass man für eine eigene Produktion von Gemüse und Gewürzkräutern zu Hause große Anbauflächen benötigt. Auch ein kleiner Balkon lässt sich gut bepflanzen, wenn wir in unserer „Home-made-Gärtnerei“ einige einfachen Regeln beachten.

 

Die Ausrichtung

Norden, Süden, Westen, Osten: Von welcher Seite und zu welcher Tageszeit scheint die Sonne auf den uns zur Verfügung stehenden Platz? Der Aspekt der Lichteinwirkung ist für die Wahl der Pflanzenart entscheidend.
Auch beim Schutz des Außenbereichs vor schlechtem Wetter sind viele Variablen zu berücksichtigen: Hier genügt es jedoch, abhängig vom Gebäudetyp, die richtige Abdeckung zu wählen, um sowohl aus produktionstechnischer als auch aus ästhetischer Sicht ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erhalten.

Anpassung an den verfügbaren Platz

Ein weiterer zu berücksichtigender Aspekt ist die Form und Größe unseres Outdoor-Bereichs. Ob Balkon mit Geländer, eine Dachterrasse, ein Innenhof oder eine Loggia – wir müssen uns Lösungen ausdenken, die für den verfügbaren Raum und die vorhandenen Oberflächen geeignet sind. Vertikale Gärten, Pflanztische, Holzkübel oder Topfkompositionen – jeder Outdoor-Bereich benötigt seine eigene Pflanztechnik.



Torino_OTT2019_0007.jpg

 

Was kann man anbauen

Es ist klar, dass die Art des anzubauenden Gemüses oder der Kräuter auch vom geografischen Gebiet abhängt, in dem wir wohnen; in Breiten mit gemäßigteren Temperaturen können wir es mit kleinen Pflanzen wie Tomaten oder Chili wagen, während Küchenkräuter und Gewürzpflanzen auch in kühleren Gegenden gut gedeihen. Sie sind leicht anzubauen und liefern einen zufriedenstellenden Ertrag für den täglichen Gebrauch in der Küche. Basilikum, Minze, Petersilie, Rosmarin und Thymian gehören zu den meist verwendeten Kräutern, benötigen wenig Platz und können auch im Winter auf Terrassen und an etwas geschützten Standorten gut geschützt stehen bleiben.



AdobeStock_166820934-(1).jpeg

 

Pflanzen ganzjährig schützen
 

Wie oft haben wir auf Pflanzen verzichtet in der Überzeugung, dass sie den unterschiedlichen Jahreszeiten nicht standhalten würden? Viele Pflanzungen, die man im Frühjahr vorgenommen hat und, die im Sommer dann üppig gewachsen sind, können immer grün bleiben, wenn sie richtig abgedeckt werden. Das Konzept des Outdoor-Schutzes gilt auch für unsere Beete. Allem voran ist es jedoch wichtig, diese Erfordernis in keiner Jahreszeit zu vernachlässigen.
 

Bleiben wir in Kontakt

MELDEN SIE SICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN, UM DIE NEUESTEN NACHRICHTEN AUS CORRADI ZU ERHALTEN